Als die Wutzen tanzten

Ich schaue am Morgen der Hochzeit bei fb vorbei und entdecke einen Post von Tanja:

Wildschweine tanzten durch die Nacht. Ok. OK. Da hat aber jemand lustige Träume vor dem Hochzeitstag…
Ich wundere mich ein bisschen über die Wutzen (so nennt man die wilden Schweine…), denke aber nicht weiter drüber nach.
Auf dem Weg nach Iserlohn freue ich mich. Auf die beiden Bräute, auf den Hund Ohweia, der die Ringe bringen wird, und auf die Fotografen: Tanja und Stefan Muennich kenne ich nun schon seit 2014. Sie machen wunderbare persönliche Momentaufnahmen – und sind mega nett und witzig.
An der Location angekommen finde ich heraus, was es mit den wilden Schweinchen aus dem fb Post auf sich hat. Die sind doch tatsächlich des Nächtens über das Gelände getanzt. Schnauze fest in den Boden und ein bisschen die Landschaft gegärtnert. Upsi. Tanja und Anna sind von Herzen Tiermenschen und haben, nach dem ersten Kopfschütteln…das alles mit einem Lachen genommen.
Da der Boden durch den Regen der Tage zuvor ziemlich nass war, haben die Wildschweine eigentlich nur die Entscheidung: drinnen oder draussen bestätigt. Also Zeremonie drinnen mit Blick nach draußen, und dank der Wutzen keine Probleme mehr mit dem Gedankenkarussel: hätte-es-nicht-doch-draussen-geklappt- wenn …
Tierisch geht es bei Tanja und Anna sowieso zu, sowohl zu Hause, als auch bei ihrer Hochzeit: Das Motiv der Einladung  mit Hund und Katz findet sich auf der Hochzeitskerte wieder, Fledermäuse und Drachen sind Wegweiser, Manschettenknöpfe,  Ihre Mottos: Sei Du selbst. Und wenn Du nicht Du selbst sein kannst: Sei BatWoman.. kommt natürlich in der Zeremonie von. Außerdem ist Tanja Cartoonistin, Drachen  sind ihre besten Freunde und Burghard, die Fledermaus, ist das von ihr gezeichnete Maskottchen eines Projektes der Burg Altena!
Burghard hält übrigens auch den Beutel, in dem Eheringe sind, und wird auf Ohweia reiten, um die Ringe zu bringen. Und Ohweia ist die schönste Ringträgerblondine mit 4 Pfoten.
Es ist ein bunter Tag, ein fröhlicher. Rote Gummistiefel für Anna, passende zu den roten Knöpfen an Tanjas Weste, zum Brautstrauß.Rote Hagebutten im Oktoberwald und rote Kerzen der Gäste,rot,  passend zur Fassaden Farbe des neuen Zuhauses.

Freude, Glück, Liebe, Hund mit Ringen, Kinder mit Lachen, Freunde, Familie voller Glück.
Wir feiern. Wir feiern zwei Menschen, die viel für andere geben, die einander stärken und die Schwächen des anderen mittragen. Wir feiern künstlerisches Chaos und etwas mehr Struktur.
Wir feiern Abenteuerlust, Naturliebe, Familiensinn, Umbaupläne.
Mut und Vorsicht, Miteinander, Füreinander. Gemeinsan. Wir feiern die Liebe, das Leben, wir feiern Anna und Tanja, Tanja und Anna.

Und Burghard wacht der seit der Hochzeit bei mir Zuhause über mich.

Begleitet wurde der Tag nicht nur fotografisch von den Münnichs, sondern auchgraafisch von Dagmar „Dachma“ Gosejacob, die den Tag mit vielen Federstrichen zu einem großen Kunstwerk zusammenfügte: Graphic Recording nennt sich das. Als ich das fertige Ergebniss dann zu sehen bekam, war ich maxmimal begeistert. Zusammen mit den Fotos eine wundervolle Art, den Tag in allen Facetten zu bewahren.

 

 

 

Und weil es sooo schön war, noch ein paar Bilder mehr:

Tanja und Anna
Search
annatanja_5DS_2610_(c)_tanjaundstephanmuennich
Copyright: tanja muennich
« 1 von 17 »